Logo Filmland MV

GARAGENVOLK

DEUTSCHSPRACHIGE DOKUMENTARFILME

Bitte gib uns ein Feedback!

1. Kannten Sie das FILMKUNSTFEST MV schon vor #filmkunstzuhause?
JaNein

2. Haben Sie in den vergangenen 30 Jahren das Festival bereits persönlich besucht?
nein1x2x und mehr

3. Falls nicht, hat #filmkunstzuhause Ihr Interesse geweckt, das Festival im nächsten Jahr persönlich zu besuchen?
JaNein

4. Wie sind Sie auf #filmkunstzuhause aufmerksam geworden?

Sonstige:

5. Welche Angebote haben Sie bei #filmkunstzuhause genutzt und wie zufrieden waren Sie damit?
(von 1-Eher unzufrieden bis 5-Sehr zufrieden)
Filme
12345
Filmgespräche
12345
Videobotschaften & Trailer („Extras“)
12345
Kurzfilmnacht
12345
Konzerte & DJ-Sets
12345
Publikumspreis/Voting
12345

6. Wieviele Filme haben Sie gekauft?

7. Wieviele weitere Zuschauer haben sich die Filme mit Ihnen zusammen angesehen?

8. Wie hat Ihnen die Gestaltung von #filmkunstzuhause generell gefallen?
(von "1-Nicht so gut" bis "5-Sehr gut")
12345

9. Wie hat Ihnen die Benutzerfreundlichkeit der Seite gefallen?
gutoknicht gut
Wenn nicht gut, warum nicht?

10. Wie fanden Sie den Preis von 4,99 Euro pro Film?
günstigangemessenteuer

11. Wie hat Ihnen das Kauf- und Bezahlsystem gefallen?
gutoknicht gut
Wenn nicht gut, warum nicht?

12. Wie hat Ihnen die technische Qualität des Streamings gefallen?
gutoknicht gut
Wenn nicht gut, warum nicht?

13. Haben Sie die Kontakt-Email oder die telefonische Hotline wegen eines Problems genutzt?
NeinJa
Wenn Ja/Problem:
per Emailtelefonisch

14. Sind Sie mit der Bearbeitung Ihres Anliegens zufrieden?
JaNein
Wenn nein, warum nicht?

15. Halten Sie ein Online-Angebot als Ergänzung zum FILMKUNSTFEST MV auch für sinnvoll, wenn die Kinos wieder geöffnet sind?
JaNein

16. Wenn ja, warum?
Ich würde Filme anschauen, die ich auf dem Festival verpasst habeIch kann das Filmkunstfest persönlich nicht besuchenIch schaue Filme lieber zu Hause als im KinoIch interessiere mich für zusätzliche Informationen rund um die gezeigten Filme
Andere Gründe:

17. Haben Sie oder hätten Sie #filmkunstzuhause weiterempfohlen?
JaNein
Wenn nein, warum nicht?

18. Was könnten wir besser machen?

Bitte geben Sie uns für eine bessere Auswertung noch folgende Informationen(optional):
Alter

Geschlecht

Postleitzahl

Anzahl weiterer Personen im Haushalt

Möchten Sie am Gewinnspiel teilnehmen, benötigen wir noch folgende Angaben (optional):

Zustimmung gemäß DSGVO. Ich bin mit der Auswertung meiner gesendeten Angaben einverstanden.

Extras

GARAGENVOLK

Dokumentarfilm · D · 2020 · 95min. · Russisch mit deutschen Untertiteln · FSK 6
Regie: NATALIJA YEFIMKINA Drehbuch: NATALIJA YEFIMKINA Kamera: AXEL SCHNEPPAT Ton: ALEXEY ANTONOV, IVAN ARAPOV, Sounddesign: SEBASTIAN REUTER, PAUL WILKE Koproduktion: MDR/ARTE Schnitt: NICOLE FISCHER, LUCIA GERHARDT, MARKUS SCHMIDT, BARBARA TOENNIESHEN Produzent/-in: ANDREA SCHÜTTE, DIRK DECKER Produktion: TAMTAM FILM Verleih: MISSINGFILMS Rechtekontakt: info@riseandshine-berlin.de Redakteure: SILKE HEINZ (MDR), VALÉRIE THEOBALDT (ARTE) Förderer: CREATIVE EUROPE MEDIA, DIE BEAUFTRAGTE DER BUNDESREGIERUNG FÜR KULTUR UND MEDIEN (BKM), FILMFÖRDERUNG HAMBURG SCHLESWIG-HOLSTEIN (FFHSH), FILMFÖRDERUNGSANSTALT (FFA)

Im post-sowjetischen Russland gibt es abseits von Eisfischen, Matrojschkas und Wodka ein besonderes Phänomen: Die Garagensiedlung. Von außen unwirtliche Blechhütten bieten sie einer Vielzahl von Russen – vorwiegend Männern – ein Refugium. Nach eigenem Gusto und abseits aller Regeln, mit Erfindungskraft und Zähigkeit entstehen auf wenigen Quadratmeter alternative Lebensräume. Schrottsammler Ilja nutzt die Garage als Produktionsstätte, Roman für seine Wachtelzucht, Pavel schnitzt kunstfertig Heiligenfiguren und Viktor hat die seine in jahrzehntelanger Arbeit um vier unterirdische Stockwerke ergänzt. Hier gibt es alles, und alles scheint möglich.
Die Garagen sind Ausdruck eines Rückzugs ins Private, eine Flucht vor dem Alltag und die letzte Möglichkeit zur Selbstverwirklichung – und kommen so vielfältig daher, wie die Träume ihrer Besitzer. GARAGENVOLK wurde auf der Berlinale 2020 mit dem Heiner-Carow-Preis der DEFA-Stiftung ausgezeichnet.

Natalija Yefimkina

Regisseurin Natalija Yefimkina

© Axel Schneppat

Geboren 1983 in Kiew als Kind russisch-ukrainischer Eltern. 1995 zog sie nach Deutschland. GARAGENVOLK ist ihr Debüt als Regisseurin.

2020 GARAGENVOLK (DOK)

 

Filmstills © Tamtam Film, Axel Schneppat